Zum Inhalt springen

Fußball

Keine Fans in München und Köln

Von

Artikel teilen

Am 18. September startete die neue Bundesliga-Saison. Austragungsorte an diesem Wochenende waren München, Frankfurt am Main, Treptow-Köpenick (Union), Köln, Bremen, Stuttgart, Dortmund, Leipzig und Wolfsburg.

In München und Köln haben sich in den letzten Tagen mehr als 35 von 100.000 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Laut der bundesweiten Regelung für den Besuch von Sportstätten heißt das: In München und Köln dürfen keine Fans ins Stadion. In allen anderen Spielstätten der 1. Bundesliga können die Mannschaften vor mindestens 1.000 Zuschauern auflaufen.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Ist seit Sommer 2019 Redakteurin bei KATAPULT. Sie ist Historikerin und schreibt vor allem über soziale und gesellschaftspolitische Themen.

Neueste Artikel

In Graz ist der Stadtkern ein echter Kern

In Graz markiert die Statue eines Pfirsichkerns die Stadtmitte. Seit 2012 wissen also alle ganz genau, wo der Stadtkern liegt.

Fast jeder Zehnte betroffen

Beinahe jede*r Zehnte in Deutschland hat depressive Symptome. Damit liegen Deutsche über dem EU-Durchschnitt. Nur in Luxemburg ist der Anteil an der Gesamtbevölkerung größer.

Stell dich nicht so an!

Im Leistungssport wird Höchstleistung erwartet. Zwei Sportlerinnen haben in letzter Zeit öffentlich über ihre psychischen Erkrankungen gesprochen. Nicht alle hatten Verständnis. Viele Fans forderten, dass die Sportlerinnen einfach weitermachten. Das Problem ist ein Generelles: Menschen mit psychischen Erkrankungen haben es schwer, wahr- und ernstgenommen zu werden.