Zum Inhalt springen

Gleichstellung in der Politik

In jedem deutschen Länderparlament sitzen mehr Männer als Frauen

Von

Artikel teilen

Die AfD hat erfolgreich geklagt: Parteien müssen ihre Wahllisten nicht zu gleichen Teilen mit Männern und Frauen besetzen. Das hat das Thüringer Landesverfassungsgericht entschieden. Mit welcher Begründung? Wähler sollen frei wählen und Parteien frei entscheiden, wen sie aufstellen.

Ein sogenanntes Paritätsgesetz soll den Anteil von Frauen im Parlament erhöhen. Darüber sprechen gerade mehrere Bundesländer, im August wird in Brandenburg darüber entschieden.

Mit 43,9 Prozent hat Hamburg den höchsten Frauenanteil, erreicht aber auch keine ausgewogene Besetzung. Heißt: In ausschließlich jedem deutschen Länderparlament sitzen mehr Männer als Frauen.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Neueste Artikel

Austria ist nicht Australia

Innerhalb von einem Monat wurden zwei Schlangen auf dem Klo gefunden. Eine dritte verirrte sich in eine fremde Wohnung und biss unter dem Esstisch zu. Die Tiere waren jeweils aus ihren Terrarien ausgebüxt.

Spende für deutsche Flutopfer

Die afrikanischen Partnerkirchen der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) unterstützen mit einer Spende die deutschen Flutopfer. Solidaritätsbotschaften wurden bereits kurz nach der Katastrophe von zahlreichen afrikanischen und asiatischen Mitgliedskirchen an Deutschland geschickt.

Mehr Eltern melden Kinder von der Schule ab

Die Zahl der Schulabmeldungen steigt in Österreich. Grund dafür könnten die Vorbehalte der Eltern gegen die Anti-Corona-Maßnahmen sein.