Zum Inhalt springen

Rechtsextremismus

Ich bin ja nicht rechts, aber ...

Von und

Artikel teilen

 In Westdeutschland sind 39 Prozent der Befragten der Meinung, dass sich Religionen und Kulturen besser nicht mischen sollen, im Osten sogar 48 Prozent.

Für eine deutliche Begrenzung der Zahl der Einwanderer:innen sprachen sich im Westen 61 Prozent der Bevölkerung aus, im Osten waren es drei Viertel. Zwar weisen die Autor:innen der Studie darauf hin, dass offen bleibe, “welche Art von Zuwanderung die Befragten im Sinn hatten und was genau sie unter ‘Begrenzung’ verstehen". Ob eine etwaige Unterscheidung zwischen “Fachkräftezuwanderung und Fluchtzuwanderung” die Sache wirklich besser macht, ist allerdings zu bezweifeln.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Fußnoten

  1. Unzicker, Kai; Wieland, Ulrike: Zusammenwachsen in der Einwanderungsgesellschaft. Wie denkt die Bevölkerung über Teilhabe, Verbundenheit und Zugehörigkeit? Gütersloh 2022, S. 16-18.

Autor:innen

Geboren 1986, ist seit 2020 Redakteur bei KATAPULT. Er hat Politikwissenschaft und Geschichte in Freiburg und Greifswald studiert und wurde mit einer Arbeit im Bereich Politische Ideengeschichte promoviert. Zu seinen Schwerpunkten zählen die deutsche Innenpolitik sowie Zustand und Entwicklung demokratischer Regierungssysteme.

Geboren 1994, ist seit 2021 Grafikerin bei KATAPULT. Sie hat visuelle Kommunikation in Graz studiert und ist Illustratorin.

Neueste Artikel

Schmutziges Vergnügen

Eine WM in Russland - oder ein kleines Bier für jeden Menschen auf der Welt brauen?

Drogenkartelle unterstützen für 99 Cent

In den mexikanischen Anbaugebieten kontrolliert das organisierte Verbrechen den Avocadomarkt. Erpressungen, Entführungen und Morde stehen an der Tagesordnung. Lösungen gibt es kaum. Eine der erfolgversprechendsten basiert auf indigenen Bräuchen und lässt die Menschen vormals staatliche Aufgaben selbst in die Hand nehmen.

Schnäppchen

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender haben viel Geld bezahlt, um Spiele der WM in Katar zeigen zu dürfen. 48 der 64 Spiele übertragen ARD und ZDF.