Zum Inhalt springen

Österreich

Hat die ÖVP mal wieder zuviel Geld ausgegeben?

Von und

Artikel teilen

In Österreich gilt: Wer zu viel ausgibt, muss Strafe zahlen. In den letzten Jahren zahlte die ÖVP ganze 1,2 Millionen Euro wegen zu hoher Wahlkampfausgaben. Auch das Team Stronach, die FPÖ oder die SPÖ wurden abgestraft. Keine der Parteien überzog das Wahlkampfbudget aber so sehr wie die ÖVP.

Letztverantwortlich für Wahlkampfausgaben ist der Generalsekretär. 2019 war das Karl Nehammer. Der ist heute? Genau, der ist heute Bundeskanzler. Läuft bei euch, Österreich!

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Seit 2020 Redakteurin bei KATAPULT. Hat Journalismus und Kommunikation in Wien und Amsterdam studiert. Themenschwerpunkte sind Gesellschaftspolitik und feministische Themen. Macht auch Podcasts.

Geboren 1994, ist seit 2021 Grafikerin bei KATAPULT. Sie hat visuelle Kommunikation in Graz studiert und ist Illustratorin.

Neueste Artikel

Über 10 Euro!

Ab heute gilt in Deutschland ein Mindestlohn von 10,45 Euro pro Stunde. Eine Person, die Vollzeit arbeitet, hat nun Anspruch auf 110 Euro mehr im Monat.

Armut betrifft nicht nur „die anderen“

13,8 Millionen Menschen sind in Deutschland einkommensarm. Das ist ein neuer Höchststand.

Schwierige Beziehung

Die "Bild" entbindet ihre FC-Bayern-Reporterin, weil sie die neue Freundin von Bayern-Trainer Julian Nagelsmann ist. Bei der" Welt" ist man da nicht so empfindlich. Die Verlobte von Bundesfinanzminister Christian Lindner bleibt Politik-Chefreporterin im hauseigenen TV-Sender. Kennt man ja von Lindner! Seine Ex-Frau war ebenfalls als Journalistin für "Welt" tätig.