Zum Inhalt springen

Mediengesetze

Facebook gegen Australien

Von

Artikel teilen

Zu den Befürworter des neuen Gesetzes gehörte auch Rupert Murdochs News Corps. Das Nachrichtenkonglomerat, das vor allem für seine amerikanischen Nachrichtenkanäle bekannt ist (Fox News, Wall Street Journal, usw.), besitzt auch einen Großteil der australischen Nachrichtenmedien.

Facebook hält das geplante Gesetz für ungerecht. Die Social-Media-Plattform sagt, dass es am Ende die Entscheidung der Verlage sei, Inhalte auf Facebook zu teilen, diese also nicht von Facebook gestohlen würden.

Versehentlich blockierte Facebook im Zuge der Protestaktion auch die Seiten von Feuerwehr und Rettungsdiensten, Wohlfahrtsverbänden für häusliche Gewalt, staatlichen Gesundheitsbehörden und anderen öffentlichen Organisationen. Das Unternehmen arbeitet seitdem daran, diese Verbote rückgängig zu machen.

Die einzigen anderen Staaten, in denen Facebook nicht vollständig nutzbar ist, sind Iran, China, Turkmenistan und Nordkorea. Anders als im aktuellen Fall wurde die Nutzung Facebooks dort jedoch von staatlicher Seite eingeschränkt.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Neueste Artikel

Laschet, Scholz oder Baerbock?

In einer Onlineumfrage wurde diese Frage gestellt: Wenn Sie die/den Bundeskanzler:in direkt wählen könnten, wem würden Sie Ihre Stimme geben? Tja. Zumindest verloren hat keine*r.

Schaden für den Staat

Durch die Cum-Ex-Geschäfte entstand dem Staat ungefähr so viel Schaden wie durch die Hochwasser-Kathastrophe im Juli 2021.
Die 20 am höchsten entwickelten Länder nahmen nur etwa 5 Prozent der gewaltsam vertriebenen Menschen auf.

Die meisten Vertriebenen flüchten innerhalb ihrer Heimatstaaten

Menschen fliehen vor Verfolgung, Krieg, Gewalt und Menschenrechtsverletzungen. Die Mehrheit verlässt dabei jedoch nicht ihr Heimatland. Stattdessen geht sie in andere Teile des eigenen Staatsgebietes.