Zum Inhalt springen

Print

Die erste Ausgabe ist gedruckt und wird verschickt

Von

Artikel teilen

Dürfen demokratische Staaten Grenzen schließen und Einwanderung beschränken? Wie arbeiten Staat und Rüstungsindustrie bei der Produktion von Waffen zusammen? Warum sind private Ermittlungen gegen korrupte Mitarbeiter effektiver als staatliche?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich die erste Ausgabe des KATAPULT-Magazins. Thematisch behandelt das Heft die Schwerpunkte Migration, Korruption und Diktaturen.

Bild

10.000 Exemplare in drei Ländern

Nach einer Vorbereitungszeit von zwei Jahren und einer einjährigen Onlinephase wurden die insgesamt 1.000.000 Seiten und beinahe drei Tonnen Kartenmaterial am 15. März gedruckt. Am 30. März kommt das Magazin in die Bahnhofs- und Flughafenbuchhandlungen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Neueste Artikel

Sie hätten eh nur 12 Jahre Zeit gehabt

Alexander Dobrindt (CSU) fordert, dass "Mobilfunknetze auch im Notfall funktionieren müssten". Er war in seiner Amtszeit im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur leider mit der PKW-Maut beschäftigt.

Töten oder kastrieren

Das empfehlen Wissenschaftler im Fachblatt »Biological Conservation«. Zumindest wenn es um die Nilpferde von Drogenbaron Pablo Escobar geht.

Dollarscheine bis ins All

Jeff Bezos besitzt 203,7 Milliarden Dollar. Mit seinem kleinen Weltraumausflug hat er letztlich nur etwa 0,5 Prozent seines Berges an Vermögen erreicht. Bleibt die Frage, wie sich das mit Bezos' Ego vereinbaren lässt.