Zum Inhalt springen

Corona

Der Nutzen von AstraZeneca überwiegt das Risiko

Von

Artikel teilen

In Deutschland wurden bis Mitte April über vier Millionen Menschen mit AstraZeneca geimpft. 59 Fälle von Hirnthrombosen wurden nach der Erstimpfung gemeldet, 12 davon endeten tödlich. Die Chance auf eine Heilung ist bei einer frühzeitigen Erkennung der Thrombose relativ gut. 

Derzeit werden in Bayern, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern alle Altersgruppen mit AstraZeneca geimpft.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Autor:innen

Seit 2020 Redakteurin bei KATAPULT. Hat Journalismus und Kommunikation in Wien und Amsterdam studiert. Themenschwerpunkte sind Gesellschaftspolitik und feministische Themen. Macht auch Podcasts.

Neueste Artikel

Austria ist nicht Australia

Innerhalb von einem Monat wurden zwei Schlangen auf dem Klo gefunden. Eine dritte verirrte sich in eine fremde Wohnung und biss unter dem Esstisch zu. Die Tiere waren jeweils aus ihren Terrarien ausgebüxt.

Spende für deutsche Flutopfer

Die afrikanischen Partnerkirchen der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) unterstützen mit einer Spende die deutschen Flutopfer. Solidaritätsbotschaften wurden bereits kurz nach der Katastrophe von zahlreichen afrikanischen und asiatischen Mitgliedskirchen an Deutschland geschickt.

Sechs Regionen halten am längsten durch

Zwei britische Forscher wollten wissen, welche Staaten am ehesten dazu in der Lage wären, einen globalen Schock zu überleben - etwa in Folge von Umweltkatastrophen.