Zum Inhalt springen

Kindertagesstätten

Betreuungswüste Westdeutschland

Von

Artikel teilen

Dort müssten 362.400 zusätzliche Plätze geschaffen werden, im Osten nur 21.200.

Benötigt würden hierzu neben dem Bau neuer Kindertagesstätten 98.600 Arbeitnehmer:innen im Betreuungssektor. Es sei bereits jetzt abzusehen, dass der rechtliche Anspruch auf professionelle Betreuung von Kleinkindern auch 2023 nicht erfüllt werden könne. Der Anspruch besteht seit 2013.


Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abos. Unterstütze unsere Arbeit und abonniere das Magazin gedruckt oder als E-Paper ab 19,90 Euro im Jahr!

KATAPULT abonnieren

Fußnoten

  1. Sueddeutsche Zeitung (Hg.): Riesige Versorgungslücke, auf: sueddeutsche.de (20.10.2022).

Autor:innen

Geboren 1986, ist seit 2020 Redakteur bei KATAPULT. Er hat Politikwissenschaft und Geschichte in Freiburg und Greifswald studiert und wurde mit einer Arbeit im Bereich Politische Ideengeschichte promoviert. Zu seinen Schwerpunkten zählen die deutsche Innenpolitik sowie Zustand und Entwicklung demokratischer Regierungssysteme.

Neueste Artikel

Fiefah-Umfrage ist raus!

Sind doch nicht alle gegen Deutschland!

Das ehrliche Wahlergebnis

Nichtwähler hätten eine riesige Macht, wenn sie wählen gehen würden. Das ist ein Gedankenexperiment. Was, wenn die Stimmen der Nichtwähler nicht verloren wären. Was wäre, wenn die Nichtwähler eine eigene Partei wählen würden? Sie wären die mit Abstand stärkste Partei und reduzieren das Ergebnis aller anderen Parteien - auch das, der AfD.

AfD unter 10 Prozent

In diesen Kreisen hat die AfD bei der Europawahl weniger als 10 Prozent der Stimmen bekommen.