Eneuerbare Energien
Wie viel Platz benötigen wir, um die gesamte Welt mit Solarstrom zu versorgen?

Nicht so viel wie man denkt. Von BENJAMIN FREDRICH



Ein relativ kleiner Teil der Sahara voll mit Solaranlagen würde ausreichen, um den gesamten Energiebedarf der Welt zu decken. Das jedenfalls behauptet Lisa Winter von der Universität Colorado.1

Nach ihren Berechnungen, die bereits im Jahr 2009 durchgeführt wurden, benötigte eine Solaranlage etwa so viel Platz, wie durch das rote Kästchen auf der Karte markiert ist, um genügend Sonnenenergie für die gesamte Welt "einzufangen".

Umgesetzt werden kann das Projekt deshalb trotzdem nicht. Das größte Problem einer solchen Energiequelle ist der Energietransport. Die Karte ist deshalb eher als Illustration gedacht. Die Solarflächen müssten selbstverständlich auf der ganzen Erde verteilt sein. Das Kästchen würde sich dadurch etwas vergrößern, weil die Sonnenkraft jenseits der Sahara höchstwahrscheinlich geringer ist.



[1] Vgl. URL: https://www.linkedin.com/in/lisa-winter-94807651, 23.05.2016; http://www.dlr.de/tt/Portaldata/41/Resources/dokumente/institut/system/projects/Ecobalance_of_a_Solar_Electricity_Transmission.pdf, 23.05.2016.





23.05.2016

Schreiben Sie einen Kommentar


Vorname: *
Nachname:
E-Mail: *
Ihr Kommentar: *
CAPTCHA


1 - 2

Kommentare


Franziska Roeder   14:31 Uhr 06.05.2019

Die Autorin der verlinkten Diplomarbeit nennt sich Nadine May. Sie macht auf S. 11 die besagte Rechnung. Die Arbeit reichte sie 2005 ein. Welche Rolle spielt jetzt Lisa Winter und deren Berechnungen aus dem Jahr 2009? Habt ihr dazu noch eine andere Quellenangabe, z.B. zu einer wissenschaftlichen Arbeit, statt nur das linkedin-Profil?





adrian   13:24 Uhr 25.05.2016

2 Punkte dazu:

1) laut Lisa Winter's Arbeit sind das immerhin noch 254x254 km Fläche, was etwa einem Fünftel der Fläche Deutschlands entspricht. Das ist verdammt viel Platz! Das größte Solarkraftwerk der Welt (Ivanpah) ist etwa 4x4 km groß, man bräuchte also rund 5000 von diesem Modell. Kostenpunkt pro Kraftwerk: rund 2 Milliarden Euro.

2) Lisa Winter gibt leider nicht an, wo ihre extrem optimistische Ausbeute von 250 GW/km^2 herkommt. Nehmen wir ein echtes Kraftwerk (z.B. wieder Ivanpah) mit seiner Fläche von 14 km^2 und einer Jahresenergie von 1.04 TWh/jahr, kommen wir auf eine Fläche von 1650*1650 km um den Weltbedarf von 200 PWh/jahr zu decken. Sind also rund 200000 Kraftwerke zu je 2 Milliarden Euro...



1 - 2
AUTOR/IN

ÄHNLICHE ARTIKEL

  1. Sexualisierte Gewalt in Konfliktregionen "In modernen Konflikten ist es gefährlicher, eine Frau zu sein als ein Soldat"

  2. Parlamentswahl in Finnland Verbrecher helfen den Rechtspopulisten

  3. Editorial KNICKER N° 3 Nigeria kauft seinen Sprit in Europa

  4. Medienforschung Deutscher Journalismus: linksgrün und abgehoben

  5. Studie So viel trinkt Europas Jugend



ÄHNLICHE KARTEN















© 2019 Katapult gUG (haftungsbeschränkt)