UN-Berichterstattung
Länder, die für den G77-Vorsitz Palästinas gestimmt haben

Seit 2012 ist Palästina als sogenannter Beobachterstaat in der Generalversammlung der Vereinten Nationen vertreten. Das hat vor allem symbolischen Charakter, denn Palästina besitzt kein Stimmrecht. Jetzt wurde Palästina für das Jahr 2019 jedoch mit deutlicher Mehrheit zum Vorsitz der Gruppe der 77 gewählt. Von JULIUS GABELE



Die G77 ist der größte lose Zusammenschluss innerhalb der Vereinten Nationen. 134 Länder gehören der Gruppe an - mehrheitlich Entwicklungsländer. Das Abstimmungsergebnis wird als weiterer Schritt zur internationalen Anerkennung Palästinas als souveräner Staat und als De-facto-Ausweitung seiner UN-Rechte gedeutet. Die UN-Vollmitgliedschaft gilt allerdings in der näheren Zukunft vor allem aufgrund des US-amerikanischen Vetos im Sicherheitsrat als äußerst unwahrscheinlich.

Quelle: www.un.org

Mehr spannende Karten und wichtige Erkenntnisse gibt es im gedruckten Magazin. Abonnieren Sie jetzt für nur 19,90 Euro im Jahr.

ABO-LINK MOBIL


22.10.2018

Schreiben Sie einen Kommentar


Vorname: *
Nachname:
E-Mail: *
Ihr Kommentar: *
CAPTCHA



Kommentare
AUTOR/IN

ÄHNLICHE ARTIKEL

  1. Wahl in Israel Das fünfte Mal Netanjahu und das Ende der Zweistaatenlösung

  2. Studie Die strategische Rüge

  3. Studie Israel greift Palästinenser an, wenn die Medien abgelenkt sind

  4. Deutschland im UN-Sicherheitsrat Einer gegen alle

  5. UN-Berichterstattung Länder, die den UN-Migrationspakt nicht unterstützen wollen



ÄHNLICHE KARTEN















© 2019 Katapult gUG (haftungsbeschränkt)