Ost-West
Im Osten arbeiten die Menschen mehr, dafür verdienen sie aber auch weniger

Der Unterschied zwischen Ost und West ist im Bereich der Arbeitszeit und des Lohns immer noch erheblich.



Mit 1.373 Stunden arbeiten die Menschen in Sachsen-Anhalt im Schnitt am längsten. Am wenigsten wird im Saarland gearbeitet: 1.269 Stunden. In Hamburg verdienen die Arbeitnehmer im Schnitt am meisten (41.785 Brutto) und in Mecklenburg-Vorpommern am wenigsten (28.520 Brutto).

Quelle: ZEIT


10.07.2019

Schreiben Sie einen Kommentar


Vorname: *
Nachname:
E-Mail: *
Ihr Kommentar: *
CAPTCHA


1 - 1

Kommentare


Werner   09:59 Uhr 11.07.2019

Die reine Arbeitszeit macht noch keine Aussage über das erwirtschaftete Ergebnis. Der Mitarbeiter, der die meisten Stunden arbeitet, ist oft nicht derjenige, der einer Firma am meisten bringt.

Im Übrigen sollte man hier auch die Lebenshaltungskosten abziehen. Insbesondere die Mieten sorgen hier sehr schnell für eine ganz andere Sichtweise.



1 - 1
AUTOR/IN

ÄHNLICHE ARTIKEL

  1. Corona in Norditalien Die unsichtbaren Toten

  2. COVID-19 Erst Budgetkürzungen, jetzt Applaus

  3. COVID-19 Das Virus und die Armut

  4. Editorial KNICKER 7 Beim Lesen dieser KNICKER-Ausgabe nehmen Sie ab

  5. Hilfe für Italien “Von Russland mit Liebe”



ÄHNLICHE KARTEN















© 2020 Katapult gUG (haftungsbeschränkt)