Zum Inhalt springen

+++Print+++

Ab heute - KATAPULT am Kiosk erhältlich

Von

Artikel teilen

KATAPULT ist endlich auch offline lesbar. Ab heute werden unsere Karten, Trock'nen Zahlen und wissenschaftlichen Artikel in den deutschsprachigen Ländern vertrieben.

Das KATAPULT-Magazin hat eine Gesamtauflage von 10.000 Exemplaren und erscheint vierteljährlich. Es kostet 5,80 Euro im Einzelhandel und 19,50 Euro
im Abo (Ersparnis von 3,70 Euro).

Aktuelle Informationen über KATAPULT und die Auswertung der erfolgreichsten Artikel bekommen Sie, wenn Sie sich in unseren Newsletter eintragen.

Sie wollen in der nächsten Ausgabe werben?
Alle Anzeigenpreise gibt es hier

Autor:innen

Neueste Artikel

Kulinarischer Wurstkampf

Lieber Blut und Mehl mit Rosinen oder doch lieber das Fleisch im Darm gekocht? Die Möglichkeiten sind grenzenlos!
Sanktionen gegen Empfänger:innen von Hartz IV sind okay, Sanktionen gegen Impfverweigerer werden als Einschränkung der Freiheit gesehen.

Einschränkungen für Hartz 4-Bezieher interessieren kaum jemanden

Nena hat "die Schnauze voll" von den Corona-Maßnahmen und überhaupt der gesamten Impfdiskussion. Weil die Freiheit beschnitten würde. So wie Nena denken übrigens auch die Querdenker:innen. Okay, aber haben die schon mal Hartz 4 bezogen?
Flowchart: Darfst du das N-Wort sagen? Antwort: Nein!

Wenn jemand fragt, ob er das N-Wort sagen darf

Annalena Baerbock hat in einem Interview das "N-Wort" ausgesprochen. Damit wurde mal wieder eine Debatte darüber ausgelöst, ob der Gebrauch des “N-Worts” rassistisch sei. Kurze Antwort: Ja! Baerbock hat sich übrigens entschuldigt.