Zum Inhalt springen

Regionalverkehr

9, 29, 49, 69 oder gar nichts

Von

Artikel teilen

Grüne und SPD sprechen sich für die Zeit nach dem 9-Euro-Ticket für ein 49-Euro-Ticket aus. Dieses soll, ebenso wie sein Vorgänger, bundesweit im Nah- und Regionalverkehr gelten. Zudem fordern die Grünen ein 29-Euro-Ticket. Mit diesem sollen Bürger:innen mindestens innerhalb ihres Bundeslandes von A nach B kommen. Regionale Zusammenschlüsse mehrerer Bundesländer seien aber ebenfalls denkbar.

Von Seiten der FDP gibt es noch keine offizielle Stellungnahme. Der FDP-Politiker Michael Theurer bezeichnete ein 69-Euro-Ticket allerdings als “sehr interessante Variante”. Theurer ist der Beauftrage der Bundesregierung für den Schienenverkehr.

Ebenfalls bedeckt halten sich die Unionsparteien und die AfD. CDU-Parteichef Friedrich Merz kritisierte das 9-Euro-Ticket, da es nicht zielgenau diejenigen entlaste, die von den aktuell steigenden Preisen besonders betroffen seien. Bernd Althusmann, Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahl in Niedersachsen, plädierte für ein 49-Euro-Regionalticket. Dieses soll in Niedersachen, Hamburg und Bremen gelten.

Die Linke fordert ab Januar 2023 einen bundesweit einheitlichen Tarif von maximal einem Euro pro Tag. Perspektivisch will sie den ÖPNV kostenlos machen.

Aus den Reihen der AfD wurde das 9-Euro-Ticket als “populistische Maßnahme” bezeichnet. Zu etwaigen Folgeregelungen hat sich die Partei nicht geäußert.

Aktuelle Ausgabe

KATAPULT ist gemeinnützig und unabhängig. Wir finanzieren uns durch Spenden und Abonnements. Unterstützen Sie unsere Arbeit und abonnieren Sie das gedruckte Magazin für nur 19,90 Euro im Jahr.

KATAPULT abonnieren

Fußnoten

  1. Dröge, Katharina; Krischer, Oliver; Lang, Ricarda; : Bus und Bahn für weniger als 1€ am Tag: eine Anschlusslösung des 9-Euro-Tickets, auf: gruene-bundestag.de (ohne Datum).
  2. Spiegel (Hg.): FDP-Staatssekretär Theurer nun doch offen für 69-Euro-Fahrschein, auf: spiegel.de (25.8.2022).
  3. Redaktionsnetzwerk Deutschland (Hg.): Merz kritisiert Entlastungspakete der Bundesregierung, auf: rnd.de (11.8.2022).
  4. Nuß, Johannes: Nach 9-Euro-Ticket in Niedersachsen – Kommt jetzt das 49 Euro-Ticket?, auf: az-online.de (1.9.2022).
  5. Die Linke (Hg.): Gerecht für die Menschen und gut fürs Klima!, auf: die-linke.de (ohne Datum).
  6. Bundestagsfraktion Alternative für Deutschland (Hg.): Dirk Spaniel: Verkehrsminister bei 9-Euro-Ticket offenkundig ahnungslos, auf: afdbundestag.de (20.7.2022).

Autor:innen

Geboren 1986, ist seit 2020 Redakteur bei KATAPULT. Er hat Politikwissenschaft und Geschichte in Freiburg und Greifswald studiert und wurde mit einer Arbeit im Bereich Politische Ideengeschichte promoviert. Zu seinen Schwerpunkten zählen die deutsche Innenpolitik sowie Zustand und Entwicklung demokratischer Regierungssysteme.

Neueste Artikel

Schmutziges Vergnügen

Eine WM in Russland - oder ein kleines Bier für jeden Menschen auf der Welt brauen?

Drogenkartelle unterstützen für 99 Cent

In den mexikanischen Anbaugebieten kontrolliert das organisierte Verbrechen den Avocadomarkt. Erpressungen, Entführungen und Morde stehen an der Tagesordnung. Lösungen gibt es kaum. Eine der erfolgversprechendsten basiert auf indigenen Bräuchen und lässt die Menschen vormals staatliche Aufgaben selbst in die Hand nehmen.

Schnäppchen

Die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender haben viel Geld bezahlt, um Spiele der WM in Katar zeigen zu dürfen. 48 der 64 Spiele übertragen ARD und ZDF.